JensDiemer

SD-Karten testen

Um sicher zu stellen, das man eine SD-Karte wirklich komplett voll schreiben kann, ohne Datenverluste, sollte man sie vor dem ersten Gebrauch mal richtig durch testen.

Für Windows gibt es H2testw für Linux macht das selbe: f3 - Fight Flash Fraud.

F3 nutzten:


~$ sudo apt install f3

# schnelltest der Kapazität:
# Achtung: Löscht alle Daten!
~$ sudo f3probe --destructive --time-ops /dev/sdX
F3 probe 7.0
...
Good news: The device `/dev/sdX' is the real thing
...

# Nun SD-Karte frisch partitionieren und mounten, dann testen:

~$ f3write /media/<benutzer>/<diskt-lable>/
F3 write 7.0
...
Creating file 1.h2w ... OK!                         
Creating file 2.h2w ... OK!                         
...                       
Creating file 7.h2w ... OK!                        
Creating file 8.h2w ... OK!                       
Free space: 0.00 Byte
...

~$ f3read /media/<benutzer>/<diskt-lable>/
F3 read 7.0
...
                  SECTORS      ok/corrupted/changed/overwritten
Validating file 1.h2w ... 2097152/        0/      0/      0
Validating file 2.h2w ... 2097152/        0/      0/      0
...
Validating file 7.h2w ... 2097152/        0/      0/      0
Validating file 8.h2w ...  934056/        0/      0/      0

  Data OK: 7.45 GB (15614120 sectors)
Data LOST: 0.00 Byte (0 sectors)
...
</diskt-lable></benutzer></diskt-lable></benutzer>

 

während f3probe alle daten Zerstört, kann man auch jederzeit f3write/f3read auch auf bestehende Datenträgern ausprobieren, weil es ja im Grunde nur Dateien erstellt, solange bis keine Speicher mehr frei ist und sie danach wieder einliest.