JensDiemer

Laudatio

Es gab gute Gründe für die Jury den Entscheid in dieser Alterskategorie bei Euch zu finden. Originell - wie die Bibestelle und die Bibel filmisch erzählt werden. Ein alter weiser Mann schreibt am Buch der Bücher: Er sucht, er findet, er spricht mit sich, er zweifelt, er wird ungeduldig und formt die Welt mit seinen Händen. Dabei zerrinnt ihm förmlich seine eigene Schöpfung, wie im Turmbau zu Babel, zwischen den Fingern. In diesem Film gibt es viele Anspielungen, süffisant versteckt, z.B. auch der Turm zu Babel - den manche in der Jury an ein Atomkraftwerk erinnert haben. In der ruhigen und klassischen Einstellung dieses Mannes am Schreibtisch mischt sich professionelles digitales Handwerk, wie in den dreidimensionalen Tricks, als hätte George Lucas seine Hände im Spiel. Die Überraschende Wendung kommt durch die Nachrichtensendung: Der Link in unsere Realität, die Irritation unserer Welt, das Chaos in der UNO, bei einem ungeduldigen und verzweifeltem Gotte. Aber - Chaos im Medienether - der Schöpfer erscheint selbst. Mit leichter und eleganter Raffinesse kreiert ihr nicht ein Gottesbild, aber ihr nehmt es ? das, des kollektiven Unbewussten, des Patriarchats: Gott als bärtiger, manchmal gnädiger, manchmal ungeduldiger älterer Herr, der mit seiner Schöpfung nicht zuende ist. Dazu prägnant formulierte Texte und eine eigens produzierte Musik. Das letzte Wort der Jury war deutlich: Originell, trickreich, überraschend, komplex und filmisch gut. Der zweite Preis deshalb an die Crew von Jens Diemer und Patrick Fell!

zur original bibelcuts.de Seite: http://www.ekir.de/jugend/bibelcuts/gewinner.htm